Sehenswürdigkeiten Türkische Riviera: Tipps für interessante Orte

Beach at Belek, Antalya, Turkey (Alex Kulikov)  [flickr.com]  CC BY 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'

Als Türkische Riviera bezeichnet man die südliche Mittelmeerküste der Türkei zwischen den Ferienorten Kemer im Westen und Alanya im Osten. Zielflughafen für dieses wunderschöne Reiseziel ist in aller Regel Antalya. Weitere wichtige Urlaubsorte sind Belek und Side.

Die Gegend ist besonders wegen ihrer traumhaften Sandstrände und der herrlichen Natur mit dem Taurusgebirge im Hinterland bei Reisenden sehr beliebt. Mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft und der Jahrtausende alten Geschichte ist die Türkische Riviera aber für einen reinen Badeurlaub viel zu schade.

Nachfolgend präsentieren wir Ihnen die spannendsten Touren, schönsten Attraktionen und besten Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Riviera.

Voyage Sorgun Beach (Omer Unlu)  [flickr.com]  CC BY 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'
Antalya (Elena Pleskevich)  [flickr.com]  CC BY-SA 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'
Antalya - Miracle Resort (Cristian Bortes)  [flickr.com]  CC BY 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'

1. Altstadt von Antalya

Viele Urlauber verbinden mit der größten Stadt an der Türkischen Riviera lediglich den Flughafen für ihren Hin- und Rückflug, dabei weist Antalya eine mehr als 2000jährige Geschichte auf und bietet eine äußerst sehenswerte Altstadt, in welcher Griechen, Römer und Osmanen ihre Spuren hinterlassen haben. Ein Spaziergang durch die verwinkelten Gassen am Hafen mit den vielen kleinen Souvenirgeschäften und Tavernen ist ein Muss, wenn man seinen Urlaub an der Türkischen Riviera verlebt.

Auch das Hadrianstor und die Alaeddin Moschee mit dem Wahrzeichen der Stadt, dem 38 m hohen kannelierten Minarett, sollten auf keinem Besichtigungsprogramm fehlen. Das Archäologische Museum der Stadt gehört zu den führenden Museen des Landes und beeindruckt durch Exponate von der Steinzeit bis zur Osmanenzeit. Besonders interessant sind die Galerie der Götter aus der Ausgrabungsstätte von Perge, mehrere farbenprächtige Mosaike und der Goldschatz der Byzantiner.

2. Burg von Alanya

Alanya, einer der beliebtesten Badeorte an der Türkischen Riviera, wird überthront von der weithin sichtbaren Seldschuken Festung, die auf einer Felsnase in 250 m Höhe gebaut wurde. Sie gilt als eine der bedeutendsten mittelalterlichen Burganlagen der gesamten Gegend und ähnelt einer antiken Stadt mit Marktplätzen, Häusern und mehr als 400 Zisternen.

Die beeindruckende Stadtmauer aus hellenistischer Zeit besteht aus widerstandsfestem Stein und Kalk Mauern und hat eine Länge von 6,5 km. Eine Besichtigung der weiten Anlage mit ihren 140 Türmen, Innerer, Mittlerer und Äußerer Festung sollte sich kein Urlauber entgehen lassen.

3. Wasserfälle bei Side

Die Umgebung von Side ist sehr wasserreich und mehrere Wasserfälle sind gerade an heißen Tagen herrliche Ausflugsziele während eines Aufenthaltes an der Türkischen Riviera. Die populärsten Wasserfälle sind die Fälle von Manavgat, die nur 8 Kilometer außerhalb der Stadt liegen. Da es sich hier um eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Gegend handelt, kommen während der Hauptsaison täglich tausende Touristen.

Mindestens ebenso eindrucksvoll aber weniger bekannt sind die Kursunlu Fälle, die in einem herrlichen Naturschutzgebiet liegen und die Düden Selalesi Wasserfälle. Hier kann man sogar durch ein Gewölbe direkt hinter den Wasserfällen wandern. Je nach Jahreszeit sind die Wassermengen sehr unterschiedlich. Im Frühling und zu Beginn des Sommers sind die Fälle in aller Regel am beeindruckendsten.

4. Amphitheater von Aspendos

Das Amphitheater von Aspendos wurde vermutlich im 2. nachchristlichen Jahrhundert errichtet und gilt als das besterhaltene römische Amphitheater der Welt. Das imposante Bühnenhaus ist komplett erhalten und die Akustik bis heute einzigartig. Aspendos liegt rund 50 Kilometer östlich von Antalya und ist auf gut ausgebauten Straßen zu erreichen.

Noch vor einigen Jahren wurde das antike Theater, das bis zu 20.000 Zuschauern Platz bot, regelmäßig für Opernaufführungen und Konzerte genutzt. Heute ist dieses leider aus Denkmalschutzgründen nicht mehr möglich. Auch die Ausgrabungsstätte von Aspendos Stadt mit zahlreichen Wohnhäusern, einer Akropolis und Ruinen des Aquädukts lohnt sich für geschichtsinteressierte Reisende.

5. Römisches Ruinenfeld von Side

Die Überbleibsel der antiken Stadt Side sind eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Riviera. Das Ruinenfeld befindet sich im heutigen Ortsteil Selimiye und wurde von der neuen Stadt größtenteils überbaut. Auch heute dauern die Ausgrabungsarbeiten immer noch an. Zu sehen sind viele Gebäude aus unterschiedlichen Epochen. Dazu gehören unter anderem ein Amphitheater für 20.000 Zuschauer, der Apollon-Tempel und die große Kaiseragora. Wer seinen Urlaub an der Türkischen Riviera verbringt, sollte auf jeden Fall einen Abstecher hierher unternehmen.

6. Antike Stadt Myra und lykische Felsengräber

Das antike Myra befand sich dort, wo heute die Stadt Demre liegt und wird erst seit den 1960er Jahren Stück für Stück vom Schlamm des gleichnamigen Flusses freigelegt, der die bedeutenden Ruinen mehrere Jahrhunderte lang bedeckt hatte. Die faszinierenden Felsengräber, die wie kleine Häuschen in die Felsen des Berges geschlagen wurden, gehören zu den Highlights dieser Grabungsstätte.

Der berühmteste Einwohner Myras war der heilige Bischof Nikolaus, dessen Grabeskirche ebenfalls besichtigt werden kann und die zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Myra zählt. Er ist als Sankt Nikolaus, Santa Claus oder auch Väterchen Frost bekannt. Die Ausgrabungsstätten begeistern selbst Kulturbanausen aufgrund ihrer Schönheit.

7. Ausflug in das Taurusgebirge

Während eines Urlaubes an der Türkischen Riviera empfiehlt sich auf jeden Fall ein Ausflug in das mächtige Taurusgebirge mit seinen bis zu 3000 m hohen Bergen. Viele Einheimische „flüchten“ während der heißesten Jahreszeit in die idyllischen Dörfer und genießen dort die deutlich kühleren Temperaturen. Im Taurusgebirge kommen Wanderfreunde und Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Verschiedene gut organisierte Wanderwege durchqueren das Gebiet und bieten Erlebnisse abseits des Massentourismus.

In der Nähe des Ortes Kemer befindet sich der bekannteste Berg der Region, der 2365 m hohe Tahtali Dagi. Wer einen atemberaubenden Blick auf die Landschaft und die Küste werfen möchte, kann mit der 2006 eröffneten Seilbahn nach oben fahren. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Kanu- oder Kajakfahrt auf dem Köprülü Kanyon im gleichnamigen Nationalpark von Manavgat. Auf eine Länge von rund 14 km hat sich der Fluss 400 m tief in die Berge gegraben. Ein grandioses Naturschauspiel!

8. Antike Stadt Perge

Die archäologische Stätte von Perge befindet sich rund 16 km von Antalya entfernt in einer ausgedehnten Ebene im Landesinneren. Wer sie besucht bekommt einen guten Eindruck vom Aussehen einer römischen Stadt. Es gibt verschiedene Stadttore, Häuser, Straßen, Bäder, einen alten Marktplatz und eine Nekropole.

Auch dieses antike Theater hat ein sehr aufwendiges Bühnengebäude und zeugt von der Handwerkskunst der damaligen Zeit. Ein Ausflug zu dieser Sehenswürdigkeit an der Türkischen Riviera zählt für viele Besucher zu den Höhepunkten ihrer Reise. Besonders schön ist das Römische Theater und das alte Stadion.

9. Versunkene Stadt Kekova

Kekova ist eine kleine Insel mit einer Fläche von 5,7 km², die nur rund 500 m vom Dorf Üꞔagiz entfernt liegt und mit einer kurzen Bootsfahrt vom Festland aus zu erreichen ist. Die Insel ist heute unbewohnt und steht unter Naturschutz. Bekannt ist sie für ihre Unterwasserruinen auf der Nordseite.

Die antike Stadt Dolichiste versank aufgrund von mehreren Erdbeben wahrscheinlich im 10. Jahrhundert und wurde komplett überflutet. Das klare Wasser erlaubt einen guten Blick auf die Fundamente und Gebäudereste, die wie aus einer geheimnisvollen Welt wirken. Die versunkene Stadt von Kekova ist ein wunderschönes Ausflugsziel für die ganze Familie.

10. Dim Höhle

Bei der zauberhaften Dim Höhle mit ihrem kleinen 17 Meter tiefen See handelt es sich um die zweitgrößte für die Öffentlichkeit zugängliche Höhle der ganzen Türkei. Sie befindet sich ungefähr 12 km östlich von Alanya und begeistert durch ihre vier Galerien und die riesigen Stalagmiten und Stalaktiten.

Man schätzt das Alter der Tropfsteinhöhle, die über Treppen begangen wird, auf über eine Million Jahre. Ein Ausflug hierher bereitet Erwachsenen und Kindern gleichermaßen Freude und machen die Dim Höhle zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Riviera.

Beste Reisezeit Türkische Riviera

Wir empfehlen Ihnen die folgenden Monate als beste Reisezeit, um die Highlights und Sehenswürdigkeiten Türkische Riviera zu entdecken:

Mai, Juni, Juli, August, September und Oktober

Genauere Informationen zum Wetter, inklusive allen Klimadaten, finden Sie auf unserer Klima-Detailseite für Türkische Riviera.

Pauschalreisen inkl. Flug für Ihren Türkische Riviera-Urlaub

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und gewinnen!

Sie haben bereits einen Türkische Riviera-Urlaub hinter sich und kennen weitere Sehenswürdigkeiten oder interessante Orte? Dann teilen Sie Ihre Reisetipps mit uns und unseren Webseitenbesuchern. Unter allen Einsendungen verlosen wir einen Reisegutschein im Wert von 1000 Euro. Info Icon
Bewerten Sie Ihren Urlaub nach Schulnoten von 1 bis 6.
Vorname
Jahre alt
E-Mail (Angabe freiwillig, wird nicht veröffentlicht)
Die von Ihnen angegebenen Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert.

Sehenswürdigkeiten weiterer interessanter Reiseziele

Vorschau: Sehenswürdigkeiten Tel Aviv
Tel Aviv
Weiße Stadt und weitere …
Vorschau: Sehenswürdigkeiten Oman
Oman
Große Sultan-Qabus-Moschee von Muscat und weitere …