Sehenswürdigkeiten in Bulgarien: Tipps für interessante Orte

The Seven Rila Lakes (Erwan Martin)  [flickr.com]  CC BY 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'

Bulgarien, ein Balkanstaat in Südosteuropa, gewinnt als Urlaubsziel zunehmend an Bedeutung. Das Land bietet nicht nur schöne Strände und gute Bedingungen für einen erholsamen Badeurlaub, sondern ist auch reich an architektonischen Highlights und kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Darüber hinaus kommen Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Das Urlaubsland an der Schwarzmeerküste ist überraschend vielseitig und bietet sehr abwechlungsreiche Landschaften. Das Preisniveau ist noch immer angenehm moderat, weshalb Bulgarien auch bei jungen Urlaubern und Familien sehr beliebt ist.

Nachfolgend präsentieren wir Ihnen die spannendsten Touren, schönsten Attraktionen und besten Sehenswürdigkeiten in Bulgarien.

Bulgaria-1002 - Overlooks the Valley (Dennis Jarvis)  [flickr.com]  CC BY-SA 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'
The bridge of Lovech (Klearchos Kapoutsis)  [flickr.com]  CC BY 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'
Rock'not'Roll (Andrey)  [flickr.com]  CC BY 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'

1. Sonnenstrand

Der Sonnenstrand in Bulgarien ist einer der beliebtesten Urlaubsorte an der Schwarzmeerküste. Der wichtigste Unterschied zum legendären Goldstrand: Zwar können Sie auch hier ausgelassen feiern, doch geht es am Sonnenstrand definitiv etwas ruhiger zu. Der Sonnenstrand ist etwa acht Kilometer lang und bis zu 100 Meter breit. Ausgedehnten Sonnenbädern steht also nichts im Weg und auch die Flaniermeile am Sonnenstrand lässt keine Wünsche offen.

Das bekannteste Tourismuszentrum des ganzen Landes heißt auf bulgarisch Slantschew brjag, was übersetzt „sonnige Küste“ bedeutet. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Burgas und Warna. Mittlerweile gibt es mehr als 800 Urlaubshotels in allen Preisklassen am Sonnenstrand. Die Saison beschränkt sich vor allem auf die Monate Mai bis Oktober, im Winter ist die Region häufig menschenleer und die meisten Hotelanlagen sind geschlossen.

2. Goldstrand

Der Goldstrand ist auch als der „Ballermann des Balkans“ bekannt. Hier geht es meist deutlich turbulenter als am Sonnenstrand zu. Während man tagsüber an den feinsandigen Stränden Erholung und Entspannung finden kann, wird die Stadt am Abend eine einzige Partykulisse. In den Clubs und Bars des Goldstrandes gibt es zahlreiche Getränke-Specials und Musik von bekannten DJs aus aller Welt.

Der Vorteil des Goldstrandes zum Ballermann auf Mallorca: Neben wirklich günstigen Preisen gibt es hier weder eine Sperrstunde noch ein Musikverbot. Feiern ist also bis in die frühen Morgenstunden möglich. Touristisch ist die Region Goldstrand hervorragend erschlossen. Auch die Wassersportangebote wie Jetski Fahren, Segeln oder Surfen kommen hier nicht zu kurz.

3. Alexander-Newski-Kathedrale in Sofia

Sofia ist die Stadt, die Sie sich bei einem Urlaub auf dem Balkan nicht entgehen lassen sollten. Das beeindruckendste Bauwerk der Stadt ist die prächtige Alexander-Newski-Kathedrale. Diese ist die größte Kirche in ganz Bulgarien. Die Gedächtniskathedrale befindet sich direkt im Zentrum von Sofia auf dem gleichnamigen Platz.

Mit ihren weithin sichtbaren goldenen Kuppeln ist sie ein beeindruckendes Fotomotiv. Doch auch die Innenräume sind absolut sehenswert. Vor allem die Wandmalereien und die 82 Ikonen sind unvergleichlich. Wenn Sie es einrichten können, nehmen Sie an einem der regelmäßig stattfindenden Gottesdienste in der Kathedrale statt.

4. Rila Kloster

Bulgarien ist ein Land, in dem es erstaunlich viele Klöster gibt. Das Rila Kloster ist jedoch eines der schönsten, das wie eine Festung anmutet. Das Rila Kloster, welches sich eindrucksvoll vor der Kulisse des Rila Gebirges erhebt, steht sogar auf der Kulturerbeliste der UNESCO. Von Sofia aus ist das Kloster etwa 120 Kilometer entfernt und damit ein schönes Ziel für einen Tagesausflug.

Die gesamte Klosteranlage ist etwa 8.800 Quadratmeter groß und besteht aus mehreren Wohn-und Wirtschaftsgebäuden sowie Kirchen. Im Inneren kann man mehr als 300 Räume besichtigen, darunter etwa 100 Mönchszellen. Wer möchte, kann im Kloster sogar übernachten.

5. Nessebar

Nessebar ist eine Stadt, die in jedem Reiseführer erwähnt wird. Diese befindet sich ganz in der Nähe von Sonnenstrand und beeindruckt mit einer fantastisch erhaltenen Altstadt. Während sich die Altstadt von Nessebar auf einer Halbinsel befindet, sollten Sie auch dem Hafen einen Besuch abstatten. Hier kann man unter anderem fangfrischen Fisch erwerben. In der Altstadt von Nessebar hingegen werden Sie sich wie in einem riesigen Freilichtmuseum fühlen.

Zahlreiche gut erhaltene Gebäude aus unterschiedlichen Stilepochen gibt es in der Altstadt ebenso wie Ruinen. Diese zeugen von der langen Geschichte der Stadt. Im historischen Kern gibt es alleine elf mittelalterliche Kirchen zu bestaunen. Auch die typischen Schwarzmeerhäuser fehlen in Nessebar nicht. Diese sind unten aus Stein und oben aus Holz gefertigt. Nachdem Sie eine ausgiebige Sightseeing Tour hinter sich haben, sollten Sie unbedingt eines der Restaurants aufsuchen. Hier können Sie ein landestypisches Gericht probieren. Traditionell bekommen Sie dazu einen Obstschnaps gereicht.

6. Melnik

Melnik ist mit gerade einmal 208 Einwohnern die kleinste Stadt Bulgariens. Dennoch bietet diese eine Besonderheit: Hier wird ein einzigartiger Wein aus der Rebsorte Schiroka Melnischka Losa hergestellt. Für Weinliebhaber ist Melnik also ein empfehlenswertes Reiseziel in Bulgarien, zumal auch die Altstadt absolut sehenswert ist.

7. Bansko

Die Stadt Bansko ist eine der Hochburgen des Wintersports im Balkanstaat. Diese befindet sich unweit des oben bereits erwähnten Rila Klosters. Neben gut präparierten Pisten kann man sich in Bansko in urigen Restaurants stärken. Zudem finden hier regelmäßig interessante Veranstaltungen statt. Der auf einer Höhe von 925 Metern gelegene Ort ist jedoch nicht nur beliebter Wintersportort, sondern auch Kurort.

In der Gegend rund um Bansko gibt es zahlreiche Mineralquellen. Dementsprechend groß ist auch das Angebot an Wellnessanwendungen in den beliebtesten Hotels im Ort. Ski- und Snowboardfahrer werden sich in Bansko wohl fühlen, denn es gibt insgesamt 75 Pistenkilometer. Die längste der Pisten ist immerhin 16 Kilometer lang. In Bansko selbst gibt es zudem einige interessante Museen und mehr als 100 Kulturdenkmäler.

8. Kap Kaliakra

Eines der landschaftlichen Highlights von Bulgarien und damit ebenfalls zu den Top Sehenswürdigkeiten des Landes zählt das Kap Kaliakra. An der Grenze zwischen Bulgarien und Rumänien gelegen, sollte man sich das etwa 70 Meter hohe Kap nicht entgehen lassen. Hier hat man eine traumhafte Aussicht auf das Meer.

Am schönsten ist es am Kap natürlich bei Sonnenuntergang. Mit etwas Glück kann man unterhalb des Kaps sogar einige Delfine sichten. Am Kap gibt es unter anderem ein empfehlenswertes Restaurant und auch die Souvenirstände fehlen nicht. Auffällig: Hier kann man von einheimischen Händlern viel Selbstgestaltetes kaufen. Wenn Sie also ein schönes Souvenir suchen, werden Sie gewiss fündig.

9. Basarbowski Kloster

Unweit der Stadt Russe kann man das Basarbowski Kloster besichtigen. Hierbei handelt es sich um das einzige Kloster im Land, in welchem noch Mönche leben. Das orthodoxe Höhenkloster ist ein beeindruckendes Felsenkloster. Bevor man das Kloster betritt, gelangt man über einen Innenhof an einem Brunnen vorbei.

Die Einheimischen Bulgariens glauben, dass dieses Brunnenwasser heilende Kräfte besitzt. Besichtigen kann man das Kloster wohl; Übernachtungsmöglichkeiten werden leider nicht angeboten.

10. Pamporowo

Pamporowo ist ein weiterer beliebter Wintersportort des Landes, der in den Rhodopen liegt. Mit einer Bettenkapazität von mehr als 7.000 Betten ist Pamporowo eine der Touristenhochburgen. Auf einer Höhe von 1.650 Metern gegeben, ist Schneesicherheit in den Wintermonaten garantiert.

Vor Ort finden Sie Unterkünfte aller Kategorien und Preisklassen; zudem ist eine Skischule vorhanden. Die Auswahl an Pisten ist vorbildlich: Neben grünen Skipisten für Anfänger sind auch rote, blaue und schwarze Pisten für die geübten Fahrer vorhanden.

Weitere Sightseeing-Tipps und Attraktionen für Ihren Bulgarien-Urlaub

Beste Reisezeit Bulgarien

Wir empfehlen Ihnen die folgenden Monate als beste Reisezeit, um die Highlights und Sehenswürdigkeiten in Bulgarien zu entdecken:

Juni, Juli, August und September

Genauere Informationen zum Wetter, inklusive allen Klimadaten, finden Sie auf unserer Klima-Detailseite für Bulgarien.

Pauschalreisen inkl. Flug für Ihren Bulgarien-Urlaub

Bulgarien-Reisetipps unserer Webseitenbesucher

Bisher haben 1 Besucher ihren Bulgarien-Urlaub bewertet und im Schnitt die Schulnote 1 vergeben. Das entspricht 5 von 5 Sternen.
  1. Avatar Vorschaubild
    Nicole, 45 Jahre

    Die Pyramiden von stob muss man gesehen haben naturliebende kommen an diesem Ort auf ihre Kosten. und die, jesusaugen“in prohonda.absolut sehenswert.

    Urlaub-Bewertung: Schulnote 1 – Ausgezeichnet

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und gewinnen!

Sie haben bereits einen Bulgarien-Urlaub hinter sich und kennen weitere Sehenswürdigkeiten oder interessante Orte? Dann teilen Sie Ihre Reisetipps mit uns und unseren Webseitenbesuchern. Unter allen Einsendungen verlosen wir einen Reisegutschein im Wert von 1000 Euro. Info Icon
Bewerten Sie Ihren Urlaub nach Schulnoten von 1 bis 6.
Vorname
Jahre alt
E-Mail (Angabe freiwillig, wird nicht veröffentlicht)
Die von Ihnen angegebenen Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert.

Sehenswürdigkeiten weiterer interessanter Reiseziele

Vorschau: Sehenswürdigkeiten Gran Canaria
Gran Canaria
Inselhauptstadt Las Palomas und weitere …
Vorschau: Sehenswürdigkeiten Rom
Rom
Kolosseum Rom und weitere …