Sehenswürdigkeiten in Mexiko: Tipps für interessante Orte

Xpu Ha beach Riviera Maya Mexico . Panorama. Nikon D3100.DSC_0704-0711. (Robert Pittman)  [flickr.com]  CC BY-ND 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'

Mexiko lockt Besucher nicht nur mit den hübschen Kolonialgebäuden seiner Hauptstadt und imposanten Maya-Ruinen. Das mittelamerikanische Land besitzt auch eine Fülle an abwechslungsreichen Landschaften und atemberaubender Natur.

Die Vielfalt reicht von dichtem Dschungel über majestätische Schluchten bis hin zu abgelegenen Inseln. Ganz gleich, ob Ihnen der Sinn nach Badespaß, Wanderungen und Aktivurlaub oder einem ausgiebigen Kulturprogramm steht – in Mexiko wird für jeden Urlaubsgeschmack etwas geboten.

Nachfolgend präsentieren wir Ihnen die spannendsten Touren, schönsten Attraktionen und besten Sehenswürdigkeiten in Mexiko.

Strand von Puerto Moreles in Mexiko (Alexander Mirschel)  Copyright 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'
Strand in Mexiko (BlueOrange Studio / stock.adobe.com)  lizenziertes Stockfoto 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'
The "Palace" at ChiChen Itza (Missie)  [flickr.com]  CC BY-ND 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'

1. Barranca del Cobre

Im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua liegt Barranca del Cobre, auf Deutsch „Kupferschlucht“. Seinen Namen bekam das Gebiet aufgrund der grünlich-kupfernen Färbung des Gesteins. Der Gebirgszug ist mit 50 Kilometern Länge viermal so groß wie der Grand Canyon und besitzt bis zu 1800 Meter tiefe Schluchten. Eine beliebte Möglichkeit, dieses geologische Wunder zu erkunden, ist die Eisenbahn „Chihuahua al Pacifico“.

Die Strecke führt über mehr als 30 Brücken und verspricht grandiose Aussichten über die Canyons. Doch auch zu Fuß lässt sich das Areal entdecken. Wanderer laufen über schwindelerregende Hängebrücken und überqueren Schluchten mit der längsten Seilrutsche Mexikos. Daneben bieten zahlreiche Veranstalter Klettertouren und Ausritte zu Pferde durch das zerklüftete Gebirge an.

2. Chichén Itzá

Auf der Halbinsel Yucatán steht die wohl bedeutendste Ruinenstadt der untergegangenen Maya-Kultur. Auf 1547 Hektar besichtigen Gäste in Chichén Itzá alte Tempel und Zeremoniengebäude, die Teil des UNESCO-Weltkulturerbes sind. Nirgendwo in Mexiko finden Besucher so viele gut erhaltene Monumente der Hochkultur, sodass man für den Besuch einen ganzen Tag einplanen kann.

Schon von Weitem sticht El Castillo ins Auge, eine 30 Meter hohe Steinpyramide mit kunstvollen Reliefen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Kriegertempel, dessen Mauern mythologische Kampfszenen zeigen, sowie das Tausend Jahre alte Observatorium Caracol, das von den astronomischen Leistungen der Mayas zeugt. Daneben existieren hier Plätze, auf denen die Mayas ihre traditionellen Ballspiele veranstalteten.

3. Tulum

Im Bundesstaat Quintana Roo, ganz in der Nähe der Strände von Cancún, befindet sich Tulum. Die Maya-Stadt liegt direkt am Meer und war vor der Ankunft der Europäer ein wichtiger Umschlagplatz für den Seehandel. Schon von Weitem sehen Besucher die steinernen Überreste des Komplexes, der auf 12 Meter hohen Klippen ruht und früher von einer rechteckigen Mauer umgeben war.

Experten zufolge diente die Stätte zur Beobachtung des Himmels und dazu, den Maya-Kalender zu berechnen. Das größte Gebäude ist das Castillo mit seinen schlangenförmigen Säulen. Beim Freskentempel bestaunen Besucher Wandmalereien, die Götter in Gestalt von Schlangen, Eidechsen und Fischen darstellen. Tulum ist ein beliebtes Fotomotiv und eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Mexikos.

4. Hierve el Agua

Mit dem Hierve el Agua schafft es ein absoluter Geheimtipp in unserer Ranking der besten Sehenswürdigkeiten in Mexiko. Denn obwohl wir bei unseren zwei Besuchen nur auf wenige Dutzend ausländische Touristen gestoßen sind, zählt der Ort zu den schönsten in ganz Mexiko. Wir haben es hier sogar mit einem echten Naturwunder zu tun!

Denn neben warmen Mineralquellen und kleinen Geysiren, daher auch der Name „kochendes Wasser“, gibt es auch zwei versteinerte Wasserfälle zu bestaunen. Die gesamte Kulisse wirkt fast surreal schön, ist jedoch auf ganz natürliche Weise entstanden. Hierve el Agua liegt rund 75 Kilometer östlich der Stadt Oaxaca.

5. Ik Kil

Zu den beeindruckendsten Naturkulissen auf der Halbinsel Yucatán gehört Ik Kil. Dabei handelt es sich um ein Cenote, ein Kalksteinloch, das durch den Einsturz einer Höhle entstand und sich mit Süßwasser gefüllt hat. Die Maya betrachteten diese tiefen Löcher als Eingänge zur Unterwelt und nutzten sie als Opferstätten. Heute zieht Ik Kil zahlreiche Besucher an, die sich im tiefblauen Wasser abkühlen.

Bewundernswert sind auch die gigantischen Lianen, die vom Rand des Cenote 26 Meter in die Tiefe hängen. Daneben befinden sich hier kleine Wasserfälle und beim Schwimmen lassen sich schwarze Welse entdecken. Wer einen Adrenalinschub sucht, kann von einer 5 Meter hohen Klippe in das dunkle Nass Ik Kils eintauchen.

6. Plaza de la Constitución

Kein Besuch des mittelamerikanischen Landes wäre komplett ohne einen Abstecher nach Mexiko-Stadt mit ihren kulturellen Sehenswürdigkeiten. Im Herzen der Hauptstadt liegt Plaza de la Constitución, einer der größten Stadtplätze der Welt. Der auch Zócalo genannte Platz ist nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Einheimischen beliebt und dienst als Kulisse für Konzerte, aztekische Tänze und bunte Märkte.

Hier befinden sich nicht nur der Präsidentenpalast, das Rathaus und Catedral Metropolitana, die größte Kirche des Landes. Im Museo Nacional de las Culturas können Gäste 16 Ausstellungsräume besichtigen, in denen kulturelle Artefakte aus aller Welt gezeigt werden. Über 12.000 Exponate werden in der ehemaligen Münzstätte der Hauptstadt ausgestellt.

7. Cataratas de Agua Azul

Im Bundesstaat Chiapas befinden sich die Cataratas de Agua Azul, Wasserfälle von außerordentlicher Schönheit. Bis zu 30 Meter tief stürzt das kühle Nass hier über zahlreiche Kaskaden in die Tiefe. Durch den hohen Mineralgehalt leuchtet das Wasser in kräftigen Farben, die sich je nach Becken verändern. An ruhigeren Stellen des Flusslaufs ist auch das Baden erlaubt.

Händler bieten handgefertigte Waren aus der Region an und in einem Restaurant stärken sich Gäste mit gegrilltem Fisch. Eingebettet werden die Cataratas von üppigem Regenwald und Tropfsteinformationen, die durch den hohen Kalkgehalt im Wasser entstanden sind. Ein Tipp: Je weiter man dem Flusslauf nach oben folgt, desto ruhiger werden die Badestellen.

8. Bogen von Cabo San Lucas

Zu den interessantesten Naturschauspielen Mexikos gehört El Arco, eine Felsformation in Los Cabos. Der Felsenbogen liegt an der Südspitze der mexikanischen Halbinsel Baja California und wird auch das Ende der Welt genannt. Hier geht der Pazifische Ozean in den Golf von Kalifornien über. Wind und Wellen höhlten den Felsen aus und erschufen ein oft fotografiertes geologisches Gebilde, das Besucher zum Beispiel mit dem Glasbodenboot erreichen können.

Auf der Fahrt lässt sich nicht nur der Felsbogen aus verschiedenen Blickwinkeln bestaunen. Im Wasser tummeln sich auch unzählige bunte Fische. Mit etwas Glück kann man Seelöwen beobachten, die sich auf dem Felsen ausruhen, und zwischen Dezember und März sind auch Wale im kalten Küstengewässer zuhause.

9. Palast der Schönen Künste

Im historischen Zentrum der Hauptstadt befindet sich die wichtigste Kunststätte Mexikos. Der Palast der Schönen Künste wurde 1934 eingeweiht und 1987 zum UNESCO-Kunstmonument erklärt. Seine wunderschöne Fassade vereint Elemente des Neoklassizismus, der Belle Époque und prähispanischer Architektur. Marmor in verschiedenen Farben gibt dem Palast ein immenses Gewicht, sodass er tiefer liegt als die umliegenden Gebäude.

Ein Highlight ist die Glaskuppel, die viel Licht in die Haupthalle lässt. Das Innere des Museums beherbergt Wandgemälde und Skulpturen berühmter mexikanischer Künstler sowie zeremonielle Masken aus der Maya-Zeit. Daneben befindet sich im Palast auch ein Theater, das für seinen 22 Tonnen schweren Vorhang bekannt ist. Dieser wurde in New York aus fast einer Million Buntglasstücken gefertigt.

10. Isla Contoy

Besucher, die auf der Suche nach einem abgeschiedenen Inselparadies sind, sollten unbedingt einen Bootsausflug zur Isla Contoy vor der Küste Yucatáns machen. Isla Contoy ist eine Karibikinsel aus dem Bilderbuch, mit blütenweißen Stränden, üppigen Palmhainen und azurblauem Wasser. Mehr als 150 Vogelarten lassen sich hier beobachten, daneben ist die Insel ein Zufluchtsort für Meeresschildkröten.

Der Leuchtturm bietet eine traumhafte Aussicht über die Küste, während das Besucherzentrum Informationen über das Ökosystem Isla Contoys liefert. Die Insel wurde 1998 zum Naturschutzgebiet erklärt. Unbedingt empfehlenswert ist ein Schnorchelausflug zum Ixlache-Korallenriff. Dort bestaunen Besucher ausgedehnte Unterwassergärten und schwimmen inmitten von bunten Fischschwärmen.

Weitere Sightseeing-Tipps und Attraktionen für Ihren Mexiko-Urlaub

Beste Reisezeit Mexiko

Wir empfehlen Ihnen die folgenden Monate als beste Reisezeit, um die Highlights und Sehenswürdigkeiten in Mexiko zu entdecken:

Januar, Februar, März, April, Mai, November und Dezember

Genauere Informationen zum Wetter, inklusive allen Klimadaten, finden Sie auf unserer Klima-Detailseite für Mexiko.

Pauschalreisen inkl. Flug für Ihren Mexiko-Urlaub

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und gewinnen!

Sie haben bereits einen Mexiko-Urlaub hinter sich und kennen weitere Sehenswürdigkeiten oder interessante Orte? Dann teilen Sie Ihre Reisetipps mit uns und unseren Webseitenbesuchern. Unter allen Einsendungen verlosen wir einen Reisegutschein im Wert von 1000 Euro. Info Icon
Bewerten Sie Ihren Urlaub nach Schulnoten von 1 bis 6.
Vorname
Jahre alt
E-Mail (Angabe freiwillig, wird nicht veröffentlicht)
Die von Ihnen angegebenen Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert.

Sehenswürdigkeiten weiterer interessanter Reiseziele

Vorschau: Sehenswürdigkeiten Florida
Florida
Miami und Miami Beach und weitere …
Vorschau: Sehenswürdigkeiten Vancouver
Vancouver
Canada Place und weitere …