Sehenswürdigkeiten in Paris: Tipps für interessante Orte

Sunset at Louvre pyramid (Gael Varoquaux)  [flickr.com]  CC BY 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'

Paris ist nicht nur für die benachbarten Deutschen immer wieder gerne ein Reiseziel, sondern gilt weltweit als eine der beliebtesten und bekanntesten Städte. Die Hauptstadt Frankreichs mit ihren mehr als 2,2 Millionen Einwohnern lockt dabei nicht nur Freunde der ausschweifenden Architektur und Stadtplanung an, sondern bietet darüber hinaus in Sachen Kultur, Historie und Lifestyle ein breites Spektrum wie an kaum einem anderen Ort.

Paris ist mehr als nur Eiffelturm und Notre-Dame, Paris ist das geballte Zentrum einer ganzen, unbedingt stolzen Nation. Von hier aus schwappte die moderne Demokratie nach Europa, hier wurde mit Napoleon, Charles de Gaulle oder Francois Mitterand Weltgeschichte geschrieben.

Heute werden in der im zentralen Norden Frankreichs gelegenenen Weltstadt Trends nicht nur in Sachen Mode und Genuss gesetzt. Paris ist vom Südwesten Deutschlands aus auf der Straße erreichbar, bequemer natürlich aus der Luft. Wer sich tiefer mit der Stadt befassen will, der sollte sich mindestens eine Woche gönnen und dabei gezielt seine Highlights ansteuern.

Nachfolgend präsentieren wir Ihnen die spannendsten Touren, schönsten Attraktionen und besten Sehenswürdigkeiten in Paris.

Sacre Coeur (Mark Fischer)  [flickr.com]  CC BY-SA 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'
Geometry: dancer and pyramid (Gael Varoquaux)  [flickr.com]  CC BY 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'
Montmatre (Francisco Anzola)  [flickr.com]  CC BY 
Infos zur Lizenz unter 'Bildquellennachweis'

1. Der Eiffelturm

Paris ist undenkbar ohne seinen „Tour Eiffel“. Tatsächlich ist der Eiffelturm vielleicht die weltweit bekannteste Sehenswürdigkeit und darf natürlich bei keiner Parisreise fehlen. Mit seinen 324 Metern Höhe ist der spitz zulaufende Stahlkoloss in der Stadt ohnehin meist im Blickfeld. Wer von oben, vom Trocadéro her kommt, der erlebt den 1889 fertiggestellten Turm aus dem besten Blickfeld.

Alternativ lohnt der Weg von der anderen Seite über das Champs de Mars mit kleinen Parkanlagen und üppigen Rasenflächen, die im Sommer von Parisern wie von Touristen gleichermaßen bevölkert werden. Dann geht es selbstverständlich auf den Turm hinauf, sei es auf die untere Plattform im noch breiten Teil samt Skywalk und idealem Blick auf alle Sehenswürdigkeiten oder gleich ganz nach oben auf den Gipfel der Weltstadt.

2. Louvre – DAS Pariser Museum

Das Musée du Louvre ist das bekannteste und meist besuchte Museum der Welt und lohnt alleine schon den Weg nach Frankreich. Manche Stimmen behaupten, dass es über zwei Wochen dauern kann, um diesen Tempel der Kunst würdig zu erfahren. Das Ambiente könnte dabei nicht besser sein, ist doch der Louvre in der ehemaligen Residenz der französischen Könige untergebracht und trumpft mit der markanten Glaspyramide im Zentrum auf.

35.000 der zehnmal so vielen Werke der Sammlung sind im Louvre ausgestellt und beinhalten so namhafte Exponate wie die Mona Lisa, die Venus von Milo oder die Nike von Samothrake. Natürlich zählt der Louvre zu den wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten in Paris und ganz Frankreich.

3. Spaziergang über die Champs-Élysées

Genau im Zentrum der Stadt, für manche sogar der Welt, wartet der legendäre Spaziergang vom Louvre hoch zum Triumphbogen. Mit der Louvrepyramide im Rücken geht es durch die königlichen Tuileriengärten vorbei am Riesenrad zum verkehrsreichen Place de la Concorde mit seinem Obelisken.

Dann wartet die Champs-Élysées, Frankreichs Pracht-, Flanier- und Exerziermeile und nicht zuletzt Schlusspunkt einer jeden Tour de France. Vorbei an exquisiten Läden, schnurgeradeaus, thront dann Napoleons Arc de Triomphe an der Spitze der Avenue. Allein auf diesen 2,5 Kilometern ließe sich ein gesamter Parisaufenthalt planen.

4. Paris und seine Ruhestätten

Selbst in Sachen Friedhöfen sticht Paris hervor. Wer es etwas ruhiger mag und in sich gehen möchte, der fährt an den Innenstadtrand zum Père Lachaise, wo weite Parkanlagen und kleine Kapellen warten. Hier kann etwa Édith Piaf, Oscar Wilde oder Jim Morrison Tribut gezollt werden. Steinige Grufen, gruselige Mausoleen und ein ganz spezieller Charme warten dann am Cimetière de Montmartre.

In dessen Labyrinth sich neben unzähligen Katzen die Gräber Heinrich Heines oder Jacques Offenbach finden lassen. Die prachtvollste Grabstätte ist schließlich das Panthéon, die nationale Ruhmeshalle, etwa mit den Überresten von Marie Curie, Victor Hugo oder Voltaire.

5. Von Pont Neuf nach Notre-Dame

Der historische Ursprung von Lutetia findet sich auf der Île de la Cité, einer kleinen Insel auf der Seine. An der Spitze lässt sich die berühmte Pont Neuf begehen, im Zentrum befindet sich etwa die hübsche Sainte-Chapelle oder die Conciergerie, in der Marie Antoinette auf ihre Hinrichtung gewartet hat.

Das große Highlight aber wartet auf der anderen Seite der Insel, malerisch direkt am Fluss: die Kathedrale Notre-Dame, die nicht nur durch die Literatur, aber erst recht durch ihre beeindruckende Gotikarchitektur mit dem damals innovativen Strebewerk punktet. Notre-Dame ist mit 13 Millionen Besuchern jährlich die Hauptsehenswürdigkeit von Paris.

6. Esplanade des Invalides

Paris ist die Stadt der Liebe und so ziemlich das Romantischste auf der Welt ist eine Bootsfahrt mit dem Herzblatt auf der Seine. Dabei fällt die Pont Alexandre III mit ihren Goldverzierungen als schönste Brücke auf. Wer von den Champs-Élysées aus kommend über sie schreitet, bestaunt zunächst die perfekte Sicht auf den Eiffelturm.

Anschließend betreten Sie die grüne Esplanade des Invalides. Hier befindet sich das Rodin-Museum mit einem der „Denker“-Abgüsse, aber vor allem der eindrucksvolle Invalidendom. Eine Besichtung lohnt unbedingt, ruht doch hier genau unter der Kuppel niemand Geringeres als Napoleon Bonaparte.

7. Spaß für Jung und Alt: Disneyland

Als hätte die Metropole nicht schon genug für alle zu bieten, wurde 1992 mit dem Disneyland Paris eine neue Weltattraktion erschaffen. Die Anlage befindet sich etwa 30 Kilometer vor den Toren der Hauptstadt und ist der besucherstärkste Freizeitpark in Europa. Wie seine großen Vorbilder in Orlando oder Anaheim hat auch das französische Disneyland das markante Cinderellaschloss als Glanzpunkt im Zentrum.

Durch angrenzende Hotels und weitere Parks lässt sich hier ein kompletter Urlaub verbringen, wenn ein einzelner Tag auf dem riesigen Gelände nicht ausreicht. Es empfiehlt sich, erst ein paar Tage die Stadt unsicher zu machen und dann zum Abschluss noch ein wenig im Disneyland die freie Zeit zu genießen.

8. Montmartre und Sacré-Coeur

Der Hausberg der Stadt ist der Montmartre, auf dem sich Paris noch einmal neu erfindet. Am Place du Tertre treffen sich Künstler jeder Façon und portraitieren für ihr Leben gerne. Wenige Meter tiefer bietet sich La Pigalle für die Abendunterhaltung an, gekrönt vom legendären Moulin Rouge.

Doch ganz oben, auf dem Dach der Stadt, lockt nicht nur mit Sacré-Coeur eine beeindruckend weiße Basilika, sondern auf den Stufen davor vor allem in der Dämmerung die schönste Aussicht über Paris. Hier lässt sich ein perfekter Tag in Frankreichs Hauptstadt herrlich ausklingen lassen.

9. Abstecher nach Versailles

Etwa 25 Kilometer außerhalb der Stadt, aber immer noch in Métroreichweite, befindet sich das kleine Städtchen Versailles, das natürlich vor allem durch den gleichnamigen Palast zum Touristenmagneten wird. Der Inbegriff eines jeden Barockschlosses in Europa war bis zur Französischen Revolution Sitz der Könige, maßgeblich des Sonnenkönigs Ludwig XIV.

Eine Besichtigung der Prachträume kann nicht enttäuschen und vor allem der geschichtsträchtige Spiegelsaal zieht die Massen an. Bei herrlichem Sonnenschein sind die weit gefassten Parkanlagen kaum zu übertreffen. Für den Abstecher nach Versailles kann ein ganzer Tag eingeplant werden, der dann aber ein Leben lang nicht vergessen werden wird.

10. Einfach nur Frankreich einatmen

So viele Sehenswürdigkeiten dicht aneinander findet man nur selten wie in Paris. Doch wer vom Eiffelturm zum Shoppen auf den Champs-Élysées zur Fahrt auf der Seine und dann ins Moulin Rouge rennt, der verpasst am Ende womöglich den eigentlichen Wert dieser Stadt. Paris ist zwar oft hektisch, aber doch Frankreich durch und durch. Lassen Sie sich doch einfach treiben und verzichten Sie auf das Touristsein.

Paris lädt zum Leben ein. Morgens wie Heinrich Heine ein Croissant zum Kaffee mit Blick auf einen der vielen Parks, später bei den kleinen Bouquinistes in alten Büchern stöbern, dann Künstlern am Place du Tertre zuschauen. In unspektakulären Métrostationen lassen sich die typischen Akkordeonklänge erleben, abends lockt der Rotwein zum Savoir-vivre.

Weitere Sightseeing-Tipps und Attraktionen für Ihren Paris-Urlaub

Beste Reisezeit Paris

Wir empfehlen Ihnen die folgenden Monate als beste Reisezeit, um die Highlights und Sehenswürdigkeiten in Paris zu entdecken:

Mai, Juni, Juli, August und September

Genauere Informationen zum Wetter, inklusive allen Klimadaten, finden Sie auf unserer Klima-Detailseite für Paris.

Pauschalreisen inkl. Flug für Ihren Paris-Urlaub

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und gewinnen!

Sie haben bereits einen Paris-Urlaub hinter sich und kennen weitere Sehenswürdigkeiten oder interessante Orte? Dann teilen Sie Ihre Reisetipps mit uns und unseren Webseitenbesuchern. Unter allen Einsendungen verlosen wir einen Reisegutschein im Wert von 1000 Euro. Info Icon
Bewerten Sie Ihren Urlaub nach Schulnoten von 1 bis 6.
Vorname
Jahre alt
E-Mail (Angabe freiwillig, wird nicht veröffentlicht)
Die von Ihnen angegebenen Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert.

Sehenswürdigkeiten weiterer interessanter Reiseziele

Vorschau: Sehenswürdigkeiten Berlin
Berlin
Reichstag und weitere …
Vorschau: Sehenswürdigkeiten Lanzarote
Lanzarote
Nationalpark Timanfaya und weitere …